Dekobild: Kinderfüße stehen im Gras

Aufsuchende Familientherapie

gemäß § 27 Abs. 3 SGB VIII (Kinder- und Jugendhilfegesetz)

Ziele

  • Befähigung der Erziehungsberechtigten, ihren Erziehungsauftrag zu erfüllen
  • Entwicklung konstruktiver Kommunikations-, Interaktions- und Problemlösungskompetenzen
  • Stärkung der Eigenwahrnehmung, Erkennen von Unterschieden (Individuation)

Zielgruppe

  • Ein Angebot für Kinder, Jugendliche und junge Volljährige und deren Familien sowie Personensorgeberechtigte, Alleinerziehende und andere an der Erziehung beteiligte Personen, bei denen pädagogische Interventionen nicht ausreichen.

Örtlichkeiten

  • Aufsuchende Familientherapie findet in den Räumlichkeiten der Familie statt.
  • Nicht aufsuchende Familientherapie wird in den Räumlichkeiten der Ambulanten Hilfen durchgeführt. Dort stehen ein Gruppen- und ein Beratungsraum mit alters- und kindgemäßen Beschäftigungsmöglichkeiten zur Verfügung.

Leistungsangebot

  • Arbeit mit den familiären Strukturen und Ressourcen sowie mit der „inneren Landkarte“
  • Symptome, Störungen und Krisen werden innerhalb des Familiensystems und im erweiterten Kontext des sozialen Netzwerkes bearbeitet. Fachliche und methodische Grundlage ist die systemische Theorie.
  • Vor- und Nachbereitung und Dokumentation der familientherapeutischen Sitzungen

Qualitätssicherung

  • Therapie durch Mitarbeiter/innen mit einschlägiger (Fach-)Hochschulausbildung und mit einer abgeschlossenen Weiterbildung in systemischer Familientherapie
  • Kooperation mit dem Jugendamt
  • kontinuierliche Team- und Fallsupervision
  • Betriebliches Qualitätsmanagement
  • Individuelle Fort- und Weiterbildungsmaßnahmen

Kontakte

Jugendhilfeverbund Reinickendorf
Avenue Charles de Gaulle 1d
13469 Berlin

Ihr Ansprechpartner ist Thomas Kralovsky.

Telefon 030 / 41 10 78 00
Mobil 0163 / 29 29 261
Fax 030 / 41 46 516
thomas.kralovsky~awo-promensch.de

Dekobild: Stifte auf Schreibtisch

Logo AWO - Link zur Startseite